AKTUELL >

  Ausstellungen und Projekte 2022  
  03.09.  Kulturnacht "die Pulsive" Rheydt, KUNSTSIGNAL im Bahnhof Geneicken ab 17 Uhr, Sonderausstellung Kunstprojekt LICHT - die Pulsive /

www.kunstsignal.de  

 
  09.-11.09. 14. Rheydter Kunsttage, KUNSTSIGNAL im Bahnhof Geneicken mit Sonderausstellung Kunstprojekt LICHT - www.der-blaue-rheydter.de  
  17.-18.09.  parc/ours Offene Ateliers Mönchengladbach, KUNSTSIGNAL im Bahnhof Geneicken mit Sonderausstellung Kunstprojekt LICHT - parc/ours  
  01.-02.10  Kunststroom Roerdalen-Wassenberg, Bergfried Burg Wassenberg - kunststroom  
     
Kunstprojekt LICHT

Licht ist nicht nur ein physikalisches Phänomen, das im Grunde nicht erklärbar ist, sondern auch ein biologisches, denn lebende Zellen von Menschen, Tieren und Pflanzen emittieren Biophotonen, über die der Zustand der Gesundheit gemessen werden kann. Ein Pionier dieser Forschung war Professor Dr. Fritz-Albert Popp, der mich vor vielen Jahren durch sein Labor auf der Raketenstation in Neuss geführt hatte, und mit dem ich bis zu seinem Tod 2018 verbunden war. Auf Einladung des Kulturdezernats der Stadt Mönchengladbach hatte ich im Jahr 2006 an der Ausstellung c/oncerning c/o Mönchengladbach im Alten Museum mit der Installation „Photonenstamm“ (Fotos s. unten) teilgenommen, sozusagen als Hommage an Professor Popp.

    c/oncerning c/o Mönchengladbach im Alten Museum 2006

Ohne Licht wäre kein Leben möglich. Auch keine künstlerische Darstellung. Deshalb waren Menschen allen Alters, Literaten und Künstler-Kollegen eingeladen, mir Texte und bildnerische Darstellungen, Collagen, Fotos zum Thema Licht zu übermitteln. Entstanden ist ein virtuelles Buch im Internet, und die Exponate werden in einer Sonderausstellung während der Kunstveranstaltungen der Blauen Rheydter mehrfach im September 2022 im KUNSTSIGNAL im Bahnhof Geneicken gezeigt (s. oben). Gefördert wird das Projekt vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.

Blätterbuch
 
  
  09.-10.04. Rheydter Kunstfrühling im Bahnhof Geneicken
 
 
Bilder: Wolfgang Hamacher

In den denkmalgeschützten Bahnhof Geneicken in Mönchengladbach-Rheydt luden die Blauen Rheydter erstmals zum zweitägigen „Rheydter Kunst-Frühling“ unter dem Motto „Neuanfang“ ein. Geboten wurde  eine umfangreiche Kunstausstellung und ein abwechslungsreiches musikalisches Programm, unter anderem mit dem „KT Geier Heritage Trio“ aus der Schweiz und dem Singing-Song-Writer Daniel Michels.

   
Fotos: Sandra Giersch

Wolfgang Ruske: Installation "Die neue Erde"
Unter dem Einfluss der gegenwärtigen Propaganda eines "Great Reset" mit künstlicher Intelligenz, der von dem internationalen Finanz-Industrie-Komplex propagiert wird und in den am Bodenliegenden CD-Roms symbolisiert wird, steht der Mensch sozusagen handlungsunfähig da. Das zeigt er durch die fehlenden Arme als Zeichen seiner Unfähigkeit. Aber aus Kristallen steigen CDs nach oben, die andere Programmierungen durch die Kristalle erhalten haben: Licht, Liebe, Frieden und Freiheit. Mit diesen Energien steigt der Mensch nach oben und wird wieder zum Kind - wie es in der Bibel steht: Kehret um und werdet wieder wie Kinder. Dieses Kind wird zum Mitwirkenden der Neuen Erde, dem Neuen goldenen Zeitalter, wobei alle Länder und Kontinente eine goldene Farbe besitzen.


 

 
 

 

 
  2021  
   
  KunstProjekt
Hoffnung auf Frieden und Freiheit

Das Projekt "Liebe..." hat bei allen Mitwirkenden - Kinder ab 5 Jahren bis zu Senioren im Alter von 82 Jahren - solche Begeisterung ausgelöst, dass das Nachfolgeprojekt "Hoffnung..." ausgeschrieben wurde. Nach den aktuellen Verschärfungen des Lebens und den massiven Einschränkungen der Grundrechte mit der so genannten Notbremse der Regierung bleibt nur die Hoffnung, die Hoffnung auf Frieden und Freiheit. Schließlich „stirbt die Hoffnung zuletzt“, wie ein altes Sprichwort sagt. Frieden und Freiheit sind also die Themen, zu denen sich wieder Kinder und Jugendliche, natürlich auch Erwachsene, Profi-Künstler und Literaten mit Bildern, Texten und anderen kreativen Einfällen beteiligt haben. Eine Künstlerin schrieb nach der Veröffentlichung im Internet: "Das Vorwort hat mich sehr berührt".
> Zum virtuellen Buch
 
     
   
Beteiligung am Projekt "Kaleidoskop der Sinne" am 30.10.2021 in der Leonhardskapelle, Erkelenz. Hier trafen Musiker und Autoren auf Bildende Kunst.
> Mehr
 
     
  29.-31.10.2021 "We matter" Ausstellung internationaler Künstler gegen Rassismus und Kolonialismus, Willich
 
     
"Rassismus ist für den Arsch"
 
     
     

Beteiligung an den 13. Rheydter Kunsttagen vom 24.-26. September 2021 im Kunstbahnhof Geneicken, Otto-Saffran-Straße 102, 41238 Mönchengladbach-Rheydt. Die Rheydter Kunsttage 2021 waren Bestandteil des Kulturprojekts "Stadt-Land-Fluss" des Landschaftsverbands Rheinland.
 
     
  Sonderausstellung Kunstprojekte "Liebe..." und "Hoffnung..." während der 13. Rheydter Kunsttage

 
...mit der Violonistin Rivka Hockemeyer-Hecker, die Improvisationen zu den Werken aufführte - Synästhesie.
 
     
 

Bild: Barbara Herrmann

Liebe in Zeiten der Corona
„Liebe ist…“ singt NENA. In einer Zeit beschränkter Kontakte, Abstandsregeln, Masken, verbotener Umarmungen und Ausgangssperren werden die Menschen auf sich selbst zurück geworfen. Was bleibt als Verbindung? Die Liebe, meint der Mönchengladbacher Künstler Wolfgang Ruske, und lud alle ein – Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren – das Thema Liebe kreativ auszudrücken: als gezeichnetes oder gemaltes Bild, als Collage, Fotografie, als Text, Gedicht oder als Kurzgeschichte. Die Bilder und Texte sind jetzt als "Buch" in einer virtuellen Galerie im Internet ausgestellt, gegebenenfalls werden sie auch in einem Buch veröffentlicht, und – wenn es wieder möglich ist – real in einer Galerie ausgestellt.

Die Sammlung "Liebe ist..." wird im internet auf Yumpu publiziert, einer Plattform zur Veröffentlichung von Zeitschriften/Magazinen, die in 216 Ländern mehr als 12 Millionen Abonnenten hat. Die erste Version von „Liebe ist…“, hat in den drei ersten Tagen bereits 695 Aufrufe gehabt.

Nach Abschluss kam von den Mitwirkenden der Wunsch, das Projekt als Buch drucken zu lassen. Allein schon die berührenden Reaktionen der Kinder, wenn sie ihre Bilder im Internet sehen, sind es Wert, ihnen ein Buch zu widmen. Zur Finanzierung hat der Initiator das Crowdfunding-Projekt https://www.gofundme.com/f/kunstprojekt-liebe-in-zeiten-der-corona eingerichtet. Wer also zum Druck beitragen möchte, kann das unter dieser Adresse tun. Sollte die Summe nicht zusammen kommen, erhalten die Spender ihren Beitrag zurück.

Gefördert wird das Projekt vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft Nordrhein-Westfalen.

 
     
     Podcast mit Julia Kasten von ARTFRIENDS und Wolfgang Hamacher  
     
  K.i.R. Royal TV Interview mit Clown Antoschka und den Blauen Rheydtern  
     
  Bares für Rares  
     
  2020  
     
  Kaleidoskop der Sinne - Ausstellung von ProArte e.V. - Leonhardskapelle Erkelenz, ab 17. Oktober (verschoben)  
     
  Interview im TV-Kanal K.i.R. Royal  
     
  12. Rheydter Kunsttage 04. bis 06. Dezember
Thema: FreiGeist
Schaufenster der temporären Galerien Langensgasse und Marktstraße in Mönchengladbach-Rheydt
Virtuelle Galerie

 
 
     
  2019  
     
  Kulturforum Willich Retrospektive 05.-06. April 2019

  ...mit Leysa Ortynska
 
     
  11. Rheydter Kunsttage 29.09. bis 13.10.2019
10 Jahre Der Blaue Rheydter

Thema: Heilung-HeilSein-Heilig
Katholische Kirche St. Marien, Marienplatz/Odenkirchener Str. 5, 41236 Mönchengladbach-Rheydt

  

… wenn ihr nicht werdet wie die Kinder …
- Matthäus 18,3

Diese seltsame Hand hier oben hält einen Pinienzapfen in der Hand. Es ist ein Detail aus einem sumerischen Relief, das Babylons Stadtgott Marduk zeigt, wie er die Menschen mit dem Zapfen segnet. Warum mit einem Pinienzapfen? Der Pinienzapfen ist seit Urzeiten das Symbol der Zirbeldrüse, weil sie die Form eines Zapfens hat. Die Zirbeldrüse hinter der Stirn zwischen den beiden Gehirnhälften ist Sitz des 6. Chakras und des so genannten Dritten Auges. Wenn die Zirbeldrüse aktiviert ist, sind auch die Hellsinne aktiviert – wie noch bei den Kindern.
Ein altes Symbol aus der Mythologie für die Erweckung des Dritten Auges ist die Jungfrau mit dem Einhorn. Die Jungfrau muss das Einhorn zähmen. Die Jungfrau kann dies nur reinen Herzens tun, deshalb sind die beiden Szenen in Weiß gehalten. Allerdings sind die Haare dieser Jungfrauen farbig – blond und rot – dargestellt. Warum? Haare sind Antennen für Schwingungen und erhöhen das Feingefühl.
Das stilisierte Baby hat die Flügel eines Pfauenauges – der Schmetterling steht für Transformation ins Licht. Das Kind ist nur angedeutet, aber die Augen sind die wissenden Augen eines Erwachsenen. Über ihm schwebt das „Allsehende“ Auge zum Zeichen, dass das Dritte Auge geöffnet ist und die Verbindung zum Göttlichen hat, daher auch der Heiligenschein. Werde reines Gold. Und die Ananas? Nach dem Wissen indigener Schamanen hilft ihr Verzehr die Zirbeldrüse zu aktivieren, nicht nur, weil sie deren Form hat. Die smaragdgrüne Farbe im Hintergrund ist die Farbe der Heilung des Erzengels Raphael und das Violett steht für Transformation.

       
  

Raphael I, Raphael II und Raphael III

Wolfgang Ruske hat drei Modelle für Bronzeguss – die roten Reliefs – aus der Werkstatt des Künstlers Klaus Iserlohe bearbeitet. Klaus Iserlohe war ein genialer Bildhauer und Maler, der fast ausschließlich sakrale Werke geschaffen hat. Skulpturen von ihm stehen im Kölner Dom und im Aachener Dom, er war Mitarbeiter beider Dombauhütten. Klaus Iserlohe hat aber auch komplette Kirchen als Gesamtkunstwerk gestaltet. Wolfgang Ruske war mit Klaus Iserlohe bis zu dessen Übergang in die geistige Welt im Jahr 2011 befreundet. Die drei Werke heißen Raphael I, Raphael II und Raphael III und beziehen sich auf den Erzengel Raphael, der mit der smaragdgrünen Farbe Heilung bringt. Wolfgang hat lediglich die offenen Stellen der Modelle mit smaragdgrünen Flächen geschlossen, um die Wirkung der Ornamentik nicht zu beeinträchtigen. Im Werk Raphael II sind beispielsweise Szenen aus der Genesis dargestellt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Klaus_Iserlohe

Gefördert vom Kulturbüro Stadt Mönchengladbach 

Erzengel Raffael, Glasfenster in der Kirche Maria Rosenkranz, Mönchengladbach-Eicken


 
 
     
       
12.-14.07.2019

„Im Auge des Betrachters“
Deutsch-Niederländische Kunst-Freundschaft

Unter diesem Titel stellten drei Künstler aus den Niederlanden – Marianne Bongers-Ross (Malerei), Marianne Roijakkers (Malerei) und John Stultjens (Skulpturen) sowie Martina Dudziak, Mönchengladbach/Wegberg (Materialbilder, Objekte), Georg Kovac, Erkelenz (Fotografie) und Wolfgang Ruske, Mönchengladbach (Drahtobjekte) im Kunsthaus Rickelrath, Molzmühlenweg 1, 41844 Wegberg-Rickelrath auf dem Gartengelände sowie in den Atelierräumen aus. Die Einführung zur Vernissage übernahm Claudia Uebach-Pott (BIS Zentrum für offene Kulturarbeit und „Offenes Wohnzimmer“, Mönchengladbach). Die musikalische Begleitung erfolgte durch Harry Meschke, Neuss, auf dem Hang.

     


 
    

     

     

  

rp online über die Ausstellung
 
 
   
 
30.05.2019 Kulturmarkt 2019
Städtisches Theater Mönchengladbach-Krefeld
Malen für Kinder
 
  
 
 
     
     
05.-06.04.2019

   
Künstlerinnen und Künstler "aus aller Welt" in der Ausstellung - Wolfgang mit Künstlerin Lesya Ortynska, Paris
 
  
 
  2018
  
 
06.11.2018 CHILOLA Malprojekt Hermann van Veen Förderschule Wickrath
Mitwirkung am ErmutigungsProjekt der gemeinnützigen Sirius Stiftung in Kooperation mit der Künstlergruppe Der Blaue Rheydter

   
  
   

 
 
https://rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/moenchengladbach-kinder-malen-mit-kuenstlern-der-blauen-rheydter_aid-34368815
 
     
23.05.-10.06.2018 Ausstellung "Unlesbare Bücher"
Stadtbibliothek Mönchengladbach-Rheydt


 
 
26.05.2018 Kulturnacht der Stadt Mönchengladbach 2018 
Thema: Grenzöffnung

Die Blauen Rheydter: grenzen-los/ver-rückt
Wo sind unsere Grenzen? Richtig: im Kopf. Mit ihrer Performance „grenzen-los/ver-rückt“ hat die spartenübergreifende Künstlergruppe DER BLAUE RHEYDTER diese selbstgezogenen Grenzen wahrnehmbar gemacht und infrage gestellt. Da die Performance in der Stadtteilbibliothek Rheydt stattfand, waren auch Bücher ein (Rand-)Thema. Musikalische und theatralische Darbietungen musste der Besucher in Kauf nehmen. Eine Ausstellung von Bildwerken und ein 3D-Bodenbild vor dem Eingang des Treppenturms stimmten auf das Thema ein. Die Besucher waren eingeladen in die Bücherkiste zu greifen und die Performance mitzugestalten.
Idee, Drehbuch und Regie: Wolfgang Ruske

 

 
2017
08.-10.09.2017 9. Rheydter Kunsttage 2017
Mönchengladbach-Rheydt
Das ehemalige Flüchtlingsheim wurde zum KunstHaus. Nachdem das Thema im Vorjahr "TOD - stirb und werde" hieß, wurde das ehemalige Flüchtlingsheim zu neuem Leben erweckt, heißt das Thema dieses Jahr doch "LEBEN leben".
Schirmherrin war Bezirksvorsteherin Barbara Gersmann, gefördert werden die Rheydter Kunsttage durch das Kulturbüro der Stadt Mönchengladbach.

  

  

  
  
Rauminstallation von Wolfgang Ruske "Heilige Erde - heiliger Sexus"

„Das Wesentliche des Heiligen ist Beziehung. Es hat mit der Anpassung an die Muster der Natur zu tun, denn die Muster der Natur sind in uns und außerhalb von uns - in der Natur um uns her. In einer guten Kultur gibt es kaum Abweichungen von diesen beiden Mustern.“
Dolores LaChapelle

„Der wahre Gott wird immer dann erschaffen, wenn eine reine Beziehung stattfindet (...) Die Schaffung einer reinen neuen Beziehung zum ganzen Kosmos bedeutet Aufblühen. Das ist der Zustand des Himmels. Und es ist der Zustand einer Blume, einer Kobra, eines Zaunkönigs im Frühling, eines Menschen, der weiß, dass er königlich und mit der Sonne gekrönt ist, und dass seine Füße das Innerste der Erde umgreifen.“
D.H. Lawrence

Die Installation besteht aus dem „Baum des Lebens“ aus runenähnlichen Aststücken, in deren Gezweig ein Nest mit dem Welten-Ei geborgen ist. An gegenüber liegenden Wänden sind drei abstrakte Darstellungen der weiblichen Vulva, die mit männlichen Spermien
gegenüber in Beziehung stehen.
 
September 2017 SCHAUZEIT Mönchengladbach-Rheydt 2017

  

 
 
01.07.2017 Kulturmarkt 2017
Theater Möchengladbach-Krefeld, Rheydt

   
04.06.2017 Kunst- und Kulturtag Wassenberg 2017

  
  
 
17.04.2017 Visions of Moresnet - "I Aan De Oevers Van De Tijd"
Ausstellung in der ECI Cultuurfabriek, Roermond / Niederlande
 
   
   
  
 
2016
06.-20.11.2016
8. Rheydter Kunsttage 2016
"TOD - stirb und werde"
Marienkirche Mönchengladbach-Rheydt

           Katalog
  
  TOD = ILLUSION
Niemand erfährt seinen eigenen Tod, wohl aber

das eigene Sterben. Dieser Prozess ist es auch,
der vielen Menschen Angst macht. Wenn der
physische Tod eintritt, verlässt man
mühelos seinen Körper und wird zum
Beobachter des Todes der Körperhülle.
Mit der Trennung vom Körper
erkennt das Wesen, dass es
Geist ist. Zahlreich dokumentierte
Nahtoderfahrungen haben dies bestätigt.
Nach dem Prinzip der Anziehung

und entsprechend seiner
Entwicklung wird der Geist zu
seiner Frequenz hingezogen.
   
 
12.08.-21.08.2016      

     

    

04.06.2016

 

Nachtaktiv 6. Kulturnacht der Stadt Mönchengladbach 2016
Stadttheater Mönchengladbach
  
   aus: Zeitschrift STÖHRung ICH. NACHT. 2016
  

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2015

7. Rheydter Kunsttage 2015
Mönchengladbach-Rheydt

      
Fotos:
Rainer Käsmacher (1),
Christoph Mödersheim (4),
Udo Theuer (3),
Wolfgang Ruske

 

Kreuzweg des Herrn
Marienkirche Mönchengladbach-Rheydt - Sammlung Jürgen Essers

  

2014

eine ART MODEN show
Mönchengladbach-Rheydt

      

6. Rheydter Kunsttage 2014
Mönchengladbach-Rheydt

  

  

Parcours der Sinne
Mönchengladbach-Rheydt

  

   

Nachtaktiv 5. Kulturnacht der Stadt Mönchengladbach
Performance in Blau

 

  

2013

Kunst- und Kulturtag Wassenberg

  

 

Ausstellung SchlafKultur
Viersen-Dülken

     

 

5. Rheydter Kunsttage
Mönchengladbach-Rheydt

  

  

Loge "Vorwärts"
Mönchengladbach

  

Einen Gästeabend der Freimaurerloge „Vorwärts“ gestaltete die Künstlergemeinschaft „Der Blaue Rheydter“ im Logenhaus. „Der Blaue Rheydter“ als spartenübergreifende Gemeinschaft von bildenden Künstlern, Musikern, Kabarettisten, Designern, Literaten, Tänzern und Theatermachern hatte unter dem Motto „Mensch-Kunst-Geist" ein abwechslungsreiches Programm gestaltet, das Wolfgang Ruske moderierte. Im Rahmen einer kleinen Ausstellung wurde die Möglichkeit geschaffen, sich über die Kunst der Gruppe zu informieren. Während der Führung durch die Schau bestand Gelegenheit, mit den Künstlern zu sprechen.

  

2012

Benefiz-Kunst-Auktion der „Blauen Rheydter“
zugunsten der kulturellen Förderung von Kindern und Jugendlichen aus finanziell benachteiligten Familien in Mönchengladbach. Das Projekt ist eines von vielen der gemeinnützig anerkannten Sirius-Stiftung, Mönchengladbach, die Kooperationspartner der „Blauen Rheydter“ bei diesem Projekt ist.
   
     

  
    

Kunst Bedburg
Schloss Bedburg -
Gastkünstler im Turmzimmer



  
   


   

PROJEKT KUNST PUR - Ausstellung "Fuß-Hand-Hirn"
Mönchengladbach-Rheydt

   

   
   

Nachtaktiv - 4. Kulturnacht der Stadt Mönchengladbach
Adam und Eva - NacKtaktiv

Atelier Klassiko, Mönchengladbach-Rheydt

 

   
   

Lesung - Lyrik der Malerin und Dichterin Yvonne von Miltitz (1907-1996), 
Anthroposophische Gesellschaft, Freie Waldorfschule Mönchengladbach

   
   

4. Rheydter Kunsttage Motto: "Mensch-Kunst-Geist"
Mönchengladbach-Rheydt - Vortrag "Mensch-Kunst-Geist"

 
  

  

  

2011

Gemeinschaftsausstellung "Zwischen Gestern und Morgen"
Nassauer Stall, Schloss Wickrath, Mönchengladbach

  

Performance "Hindenburg Act"
Mönchengladbach

   

  

3. Rheydter Kunsttage
Mönchengladbach-Rheydt

     

  
Weihnachtsausstellung
"Der Blaue Rheydter"

Mönchengladbach-Rheydt

  

  

2010/2011

Installation "herZZunge" mit Chibilla
Kunstverein Kerkrade / Niederlande

     

Ausstellung "POLARITÄT"
Mönchengladbach - Sammlung Jürgen Essers

  

  

          

Gründungsmitglied / Mitglied